M U T T E R  

Foto: Copyright Ina Schönbrunner und Michaela Egger 

Mutterschaft, Farbe rot-braun, die Kuh als Nährende, die Kröte für die Empfängnis, die Linde als Baum der Verbundenheit, der Zusammenkunft, die nährenden Brüste der Welt  

Die Heilerin ist dem Archetyp der Mutter zugeordnet und wird durch die Kräuter symbolisiert 

 

Übergang zur Mutter 

Phase der Fruchtbarkeit und des Erblühen

rot-braun, Vollmond, Sommer

Eisprung

                              von Beltane bis Lugnasad (Lammas)                                Sommersonnenwende

 Linde, Kuh, Bergkristall, Rose 

 

 

Archetyp der Mutter 

   Der Archetyp der Mutter steht für den Sommer, für die Zeit von Beltaine bis       Lugnasadh (Lammas), dr Sommersonnenwende und ist dem Vollmond zugeordnet.

Es ist die Zeit des Sommers, der Wärme, die Natur ist am Höhepunkt ihres Wachstums und ihrer Fruchtbarkeit und auch die Frau ist nun in der Blüte ihres Lebens. 

 

Im monatlichen Zyklus symbolisiert die Mutter die Zeit des Eisprungs und des Vollmondes. Die Energien sind nach außen gerichtet doch anders als beim Archetyp der Jungen Frau geht es in dieser Phase um den Zusammenhalt in der Familie und der Gemeinschaft.

Fürsorge, Aufmunterung und Selbstlosigkeit sind nun vorrangig. Man übernimmt Verantwortung gegenüber anderen, sorgt für sie und bietet ihnen Hilfe und Unterstützung an.

 

Die Kleidung ist fliessend, weich, mit natürlichen Stoffen und Farben in Bezug     auf die Verbindung zur Erde und ihren Rhythmen. Der Aufenthalt in der Natur ist jetzt besonders intensiv und prägend. Die kreativen Energien sind stark und sehr erdig, wie zb. töpfern oder die Arbeit im Garten.

 

Der körperliche Liebesakt ist in tiefer Hingabe und Verbundenheit mit dem Partner, es ist die Zeit um zu empfangen, sei es ein Kind oder kreative Projekte welche dann im Schosse heranwachsen und reifen bis die Zeit des Gebärens gekommen ist um es in die Welt zu entlassen. 

 

*********************

 

 

 S C H A T T E N

 

Mütterlichkeit ist in der heutigen Zeit nicht mehr gefragt. Die Aufgaben von Mütter über Generationen werden als destruktiv und aufopfernd bezeichnend, welche keinesfalls mehr in die moderne heutige Zeit passen.

Eigenschaften wie Fürsorge, Geborgenheit, Wärme, Liebe, Zusammenhalt und     Selbstlosigkeit werden als hinderlich angesehen, Kinder abgegeben um so schnell wie möglich wieder ins Berufsleben zurück zu kehren.

 

Die Mutter ist die nährende Kraft für ihre Kinder, noch im Körper und nach    der Geburt bis zum 3. Lebensjahr, wenn das Kind anfängt sein eigens ICH zu entwickeln und in die Welt hinausgeht.

Dann ist der Vater oder eine andere männliche Bezugsperson wichtig um das Kind nach Außen zu begleiten.

 

Doch es gibt auch die machtvolle Mutter, die erdrückend und vereinnahmend über alle herrscht, die einem die Luft zum Atmen nimmt. 

 

Ihr gegenüber steht die hilflose, aufopfernde und abhängige Mutter, die ihren Kindern keinen Schutz bieten kann, vor lauter Geben sich selbst vergisst und völlig desorientiert wird und klammert wenn die Kinder ihre eigenen Wege gehen und ihr dadurch der Lebensinn abhanden kommt. 

 

*******************

 

Mütterlichkeit

     Fürsorge, Harmonie, Verantwortung, Verbundenheit, Wärme, Geborgenheit, Schutz, Nähe, Liebe, Mitgefühl, angenommen werden und sein

   Hilfe, nähren, hegen, pflegen, tröstend, gebärend, fröhlich, nicht erdrückend, jedoch auch loslassen können

 

     Mütterlichkeit ist nicht an physische Kinder gebunden, es gibt Frauen die ohne Kinder mütterlicher sind als welche die geboren haben, wie zb. die vielen SOS-Kinderdorf-Mütter.

      Diese Frauen nähren ihre Ideen und Projekte oder halten eine Gemeinschaft                    zusammen und sind offen für die Anliegen und Probleme anderer.                Sie bringen Wärme und Herzlichkeit in unsere verstandes-orientierte Welt. 

 

 

Mütterlichkeit zu sich selbst

Wie nähre, pflege und hege ich mich selbst ?

 Bin ich liebevoll zu meinen Körper, meiner Weiblichkeit, gehe ich sanft, achtsam     und respektvoll mit mir selbst um oder vernachlässige ich meine Bedürfnisse zugunsten anderer menshcne, Dinge und Situationen  ?

       Lebe ich so wie andere es mir sagen das ich sein soll oder höre ich auf meine         eigene, innere Intuition ?

       Bin ich zuviel im Außen, suche ich dort meine Anerkennung im Beruf, in der Familie, im Freundeskreis, in den sozialen Medien ?

 

******************************

 

Mutter-Beziehung

Mutter-Tochter

Mutter-Sohn

 

 

Heilung der Mutterbeziehung für Frauen und Männer

ABEND vor dem Muttertag 2019

ONLINE-Abend auf FB 

 

*******************

 

 

                                     Empfangen -  Fruchtbarkeit                                

Die Empfängnis erfolgt bereits 3 Monate vor der Zeugung auf seelischer Ebene     mit Übereinstimmung aller Beteiligten, selbst wenn sich die Eltern hier auf Erden noch nicht getroffen haben oder nur für ein einziges Mal zusammenkommen und das Kind dann bei jemand anderem heranwächst, bzw. adoptiert wird.

Dies gilt auch für künstliche Befruchtungen, sowie Samenspenden und Einsetzen fremder Eizellen, Embryonen und Leihmutterschaft.

Verantwortung gegenüber dem Kind- es hat das Recht zu erfahren wer der biologische Vater und die Mutter ist, auch wenn es dies auf seelischer Ebene weiß.

Doch sobald wir hier geboren werden tauchen wir ein in das große Vergessen und               erinnern uns nicht mehr daran. 

      Bei Eizellenspenden hat das Kind 2 Mütter-die Spenderin und jene welche es in sich trägt und gebärt. Womöglich noch eine 3. die das Kind dann aufzieht. 

 

************************

 

Verhütung

       Chemisch, hormonell bedingt, unterbindet Zyklus (künstl. Menstruation), Temperatur messen, natürliche Verhütung, Kondom 

 

Die Pille greift schwerwiegend in unser ganzes System ein. Der Körper wird davon abgehalten seine nötigen Hormone selbst zu produzieren da sie durch die Pille künstlich zugeführt werden.

Es erfolgt kein Eisprung mehr und der gesamte natürliche Zyklus ist stillgelegt, das weibliche Prinzip wird völlig ausgesetzt.

Das echte zyklische Blut fliesst nicht mehr. Durch das Aussetzen der Pille wird eine Entzugsblutung für ein paar Tage verursacht.

Die zyklische Kraft und Kreativität ist vorbei, die Frau wird linear und ist somit    dem Mann gleichgestellt.

 

************************

   Doch ist es das wirklich was wir wollen ?

Ist es nicht unsere zyklische Natur die uns von den Männern unterscheidet,         unsere Verbundenheit mit der Erde, den Mond- und Naturrhythmen.

Ist uns Frauen überhaupt bewusst was wir unseren weiblichen Körpern antun       und dies oft schon nach Einsetzen der ersten Mensis wo sich der Zyklus noch einpendelt ? 

    

 Jede Frau die mit ihrem Körper im Einklang ist weiß wann ihre fruchtbaren Tage sind. Es gibt viele natürliche Methoden wie zB.Temperatur- oder Schleimmessungen.

Um die Männer in die Verantwortung miteinzubinden kann man auch ein Kondom    in dieser Zeit verwenden. 

 

Die Pille für den Mann wird nicht kommen, denn kein männliches Wesen würde   seinem Körper solche Eingriffe zumuten wie Frauen.

Beim Absetzen künstlicher Hormone dauert es übrigens meistens einige Monate   bis sich das gesamte Hormonsystem wieder auf den natürlichen Zyklus eingestellt hat. Manchmal kann es sogar vorkommen das es Jahre dauert bis sich der Zyklus wieder normalisiert. 

 

*****************   

 

Abtreibung

Wachsende Frucht wird aus verschiedenen Gründen abgetrieben, oft weil es nicht in die Lebensplanung passt oder einfach passiert ist.

             Verbundenheit der Seele mit dem bereits entstehenden Körper

    Schuldgefühle der Mutter 

     Kontaktaufnahme mit Seele um dieser zu erklären warum ein Abbruch erfolgt. Die Seele zieht sich dann meist selbst zurück in Form von Fehlgeburt oder es wird doch noch eine Möglichkeit gefunden dies zu verhindern.

          Abtreibung wird mehr toleriert als ein Kind zu gebären.   

   Anstatt Schwangerschaftsabbrüche zu fördern wäre es wichtiger die Mutter und das werdende Leben zu schützen und zu versorgen.

Frauen sollten FÜR das Leben und nicht DAGEGEN sein. Es macht sie hart und verschliesst das Herz. 

Es gibt soviele Frauen die sich sehnlichst ein Kind wünschen und dafür alle möglichen Tortouren auf sich nehmen. Es wäre sinnvoll anstatt Kinder abzutreiben sie diesen Müttern zu überlassen.

Das Geschäft mit den Samenspendern und vor allem der Ausbeutung mit den Eizellenspenderinnen würde nicht dieses Ausmaß annehmen und die Kinder    wüßten wo ihre Wurzeln sind.

 

 

Schwangerschaft und Geburt

  Energien sind nach außen gerichtet 

 reifen, wachsen, entstehen lassen, nähren und wenn die Zeit reif ist zu gebären          (nicht nur physische Kinder)

Mit der Schwangerschaft verlässt die Frau ihren monatlichen Zyklus, die Energien sind nun nach Außen gerichtet.

Wie in der Phase des zunehmenden Mondes wächst das neue Leben in ihr heran und nimmt Form an. Sie wird zu einer Brücke zwischen dem noch Unmanifestiertem und dem bereits Sichtbaren.

Durch die Geburt des Kindes wird die Frau nun zur Mutter, wo Hingabe, Verantwortlichkeit und Nähren vorrangig ist.

Sie verkörpert somit die Herrin des Vollmondes, die Spenderin des Lebens, die Erdmutter.

 

Auf physischer Ebene kehrt sie nach der Geburt wieder zum menstruellen Zyklus zurück. Hier ist es wichtig beim Rückzug in die absteigende Phase und der Menstruation sich diesem Rhythmus wieder hinzugeben und nicht das Gefühl zu haben deswegen die Mutterschaft zu vernachlässigen.  

 

*****************

 

Stillen - Brüste 

Stillen wird in der heutigen Zeit nicht gefördert und oft als archaiisches Ritual bezeichnet. Doch wie etwas, das die Natur so vorzüglich eingerichtet hat, abgewiesen werden kann, ist nicht nachzuvollziehen.

Zum Glück finden viele, vor allem junge Frauen, wieder in das Natürliche zurück und lassen sich vom Außen nichts mehr einreden. 

Jedes Muttertier säugt ihre Jungen bis sie groß genug sind um sich selbst zu versorgen, nur der Mensch glaubt er könne dies mit billiger Ersatznahrung ausgleichen.

Die Bindung zwischen Mutter und Baby wird durch das Stillen vertieft und gleicht einer meditativen Einkehr.

 

              Frauen nähren sich jedoch auch selbst viel zu wenig bis gar nicht.            Brustkrebs ist die häufigste Form bei Frauenleiden, oftmals ausgelöst           durch verdrängte Mutterschaft, Probleme mit der eigenen Mutter bzw.                    Mütterlichkeit und manchmal auch nach dem Tode eines Kindes. 

 

Anstatt jedoch die Ursache zu beheben wird der männliche Weg beschritten durch Chemos, OPS, Bestrahlungen bzw. Entfernen oftmals aus Angst, obwohl keine Veranlassung gegeben ist.

Keine Organe werden dermassen oft entfernt wie die weiblichen, so als ob     diese eine Last wären oder keine Notwendigkeit bestehe diese im Körper zu belassen.

 

*******************

 

Tiere

      Entfernen der weiblichen Organe- keine Identifizierung mit dem Geschlecht            Mütterlichkeit und Mutterrolle kann nicht gelebt werden.

  Besonders bei Katzen welche der Weiblichkeit zugeordnet sind.

 

Das Wegnehmen der meist noch sehr jungen Tiere von ihren Müttern ist herzzerreissend, langsam erfolgt jedoch ein Umdenken wie zb. bei der           Mutterkuh-Haltung.

 

  Buchempfehlung: Die neun Schritte ins Leben- Der Initiationsweg zur Geburt                                Anne und Daniel Meurois-Givaudan  

 

 

 

SEMINAR 

           Meditation und Ritual zu Empfängnis, Schwangerschaft, Geburt,                Stillen, Verhütung und Abtreibung 

 Ausbleiben der Menstruation und des allmonatlichen Zyklus 

 Meditation zum Archetyp der Mutter 

 

                                       Energieausgleich € 156,00                                        inkl. kleiner Imbiss

 

SEMINAR im Sommer 2019

ONLINE-TAGE auf FB Sommer 2019

Archetyp der Liebenden - Bealtaine 2019

30.04./01.05.2019

Archetyp der Heilerin - Sommersonnenwende 2019

20.06.2019

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld